Vorzeitig Meister Bericht Landesliga Damen

von Petra Molitor

SG HLT mit überragender Abwehrleistung zum Meistertitel.

Mit dem bereits 20. Sieg in Folge hat die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg am vergangenen Wochenende die Meisterschaft in der Landesliga Süd nun endgültig perfekt gemacht. In der eigenen und gut besuchten Hornberger Sporthalle gewann die Brugger-Sieben hochverdient mit 21:13 gegen die Sportfreunde Eintracht aus Freiburg.

Trotz Spielermangels lies die SG gleich zu Beginn keinen Zweifel daran, wer Herr im Hause ist. Mit einer schier unüberwindbaren Defensive verzeichnete man bereits nach 20 Minuten einen 10:3 Vorsprung. Spielerisch zeigten die Sportfreunde weitaus mehr als ihr derzeitiger Tabellenplatz 11 vermuten ließe, jedoch fehlte ihnen immer wieder die Durchschlagskraft. Man war in den eigenen Reihen auch durchaus davor gewarnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Gerade auf Grund des derzeitig sehr dünnen Kaders der SG. Verstärkt wurde das Team jedoch durch Katharina Kaspar und Justine Kaltenbach, welche sich nahtlos einfügten und auch erfolgreich in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Breisgauerinnen verzweifelten über die gesamte Spielzeit immer wieder am sehr gut harmonierenden Abwehrbollwerk rund um den Mittelblock Melanie Moosmann und Juliane Kaspar. Kamen diese dann doch einmal zu einer Torchance, entschärften die heimischen Torhüterinnen Jasmin Raddatz und Selina Rodriguez ihre Würfe. Beim Stand von 11:5 wechselte man schließlich die Seiten.

Die zweite Halbzeit begann so erfolgreich wie die erste aufhörte. Jedoch konnte man ab der 43. Minute den Eindruck bekommen, als ob das gegnerische Tor wie verhext war. Etliche Würfe fanden nicht mehr den Weg ins Gehäuse der Sportfreunde. Entweder standen die Torpfosten oder auch die durchaus gut aufgelegte Torfrau der Gäste im Weg. Nutzen konnten die Freiburgerinnen die Torflaute der SG jedoch nicht, sodass am Ende ein nie gefährdeter 21:13 Heimsieg zu verbuchen war. Auch Trainer Sven Brugger resümierte, dass der Sieg durchaus hätte höher ausfallen können. Gerade mit der starken Abwehrleistung war er aber sehr zufrieden und auch damit, dass sich die beiden Torhüterinnen wieder einmal von ihrer besten Seite gezeigt haben. Letzteres bestätigte auch unser langjähriger und treuer Fan Kurt Reisig. „Die Torhüterinnen haben gezeigt, wo d Bartel d Moschd holt!“

 

Für die SG HLT spielten: Jasmin Raddatz, Selina Rodriguez (beide Tor), Maika Staiger, Justine Kaltenbach (1), Katharina Kaspar (1), Madleine Lauble (5), Juliane Kaspar (1), Melanie Moosmann (1), Mareike Storz (2), Hebiba Kurz (6/2) und Christine Oeser (4).   

Zurück