SG HLT rüstet sich für die Zukunft

von Petra Molitor

Die SG HLT um ihr Führungstrio Christian Kaspar, Jan Moosmann und Ralph Wallishauser rüstet sich für die weitere Zukunft. So wurde mit der Jugendleitung für die aktuell 13 Jugendteams der HLT, dem Duo Caro King und Frank Ecker, ein wichtiger Schritt zur erfolgreichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Verein geschaffen. „Sportliche und persönliche Entwicklungen, die Bindung an unsere erfolgreiche Spielgemeinschaft bis hin zur Übernahme in den Aktivenbereich sind wichtige Säulen unseres neuen Jugendkonzeptes“, so Caro King. Da verwundert es auch nicht, dass ab kommender Saison mit Lars Kienzler ein HLT-Eigengewächs den Posten des Chefcoach der ersten Herrenmannschaft übernehmen wird. Jürgen Storz, der zwei erfolgreiche Saisons mit den Herren absolviert hat, möchte insgesamt sportlich etwas kürzer treten und stand der HLT für die kommende Spielsaison leider nicht mehr zur Verfügung. Storz hatte die Herren nach deren Landesligaabstieg übernommen und musste in der vergangenen Saison den Abgang mehrerer Spieler des Landesligakaders kompensieren. Zur laufenden Saison kam der Abgang von Top-Shooter Matthias Langenbacher, der bekanntermaßen erfolgreich zum TuS Schutterwald in die BWOL wechselte, hinzu. Storz entwickelte und förderte erfolgreich die mannschaftliche Homogenität und die Integration der HLT-Jugend. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei Jürgen für seinen Einsatz und dafür, dass er uns vor zwei Jahren das Ja-Wort als Trainer gegeben hat. Jürgen hat den Umbruch nach dem Landesligaabstieg erfolgreich begleitet und wir liegen aktuell, mit Platz 5, auch sportlich im Soll“, so Christian Kaspar. Dieser Weg wird vom neuen Herren-Coach Lars Kienzler weitergeführt. „Mit Lars haben wir unseren Wunschkandidaten als künftigen Trainer gewinnen können. Vielleicht sieht das von außen betrachtet nicht sofort danach aus, weil es als interne Lösung betrachtet wird. Doch gerade das Gegenteil ist der Fall. Lars kennt jeden einzelnen Spieler der Herren, A- und B-Jugend im Verein. Er hat einen Sportsachverstand, der etwas ganz Besonderes darstellt. Aber auch trainingsmethodisch und didaktisch ist er mehr als nur auf Ballhöhe des modernen Handballs. So wird Lars, ab kommender Saison, individuell auf jeden einzelnen Spieler eingehen und diesen individuell fördern und fordern. Beides wird auch unserem Jugendkonzept gerecht und fördert letztlich die mannschaftliche Homogenität“, schwärmt das HLT-Vorstandstrio unisono. Das wird auch nötig sein, denn die Herren 1 werden mit Marvin Schaumann einen weiteren erfahrenen und erfolgreichen Spieler verlieren. Marvin Schaumann wechselt zur kommenden Saison nach Aldne in den Südbadenligakader des TuS Altenheim. „Mir ist bewusst, dass es ein herausforderndes Traineramt werden wird. Doch sehe ich viele Chancen und Potenziale innerhalb der Mannschaft und unserer SG HLT. Ich nehme mich zuerst der Abwehr an. Die Integration der HLT-Jugend in den Aktivenbereich ist ein zweites wichtiges Ziel meiner zukünftigen Arbeit. Beides wird uns kontinuierlich weiterbringen. Die dritte Stufe wird unser Angriffsverhalten sein. Auch hier gibt es Potenzial. Gut, dass mich die SG-Leitung insgesamt zeitlich nicht unter Druck setzt. Persönlich tue ich das mir gegenüber schon und rechne, beim ein oder anderen Stillstand, mit einer kontinuierlich positiven Entwicklung innerhalb der kommenden Saisons meiner künftigen Mannschaft“, so Lars Kienzler. Somit gibt es nur freudige Gesichter im HLT-Lager, denn auch die Mannschaft begrüßt diese personelle Entscheidung und blickt, mit einer Träne im Knopfloch, die dem Abgang von Jürgen Storz geschuldet ist, sehr freudig in die Zukunft.

 
Geschrieben von Frank Ecker

Zurück