Leistungsriege

von Petra Molitor

Erfreulicher Start in die Ligasaison der WKG Hornberg-Lauterbach in der Gauliga  

 

Die Mannschaft der WKG Hornberg-Lauterbach startete vergangenes Wochenende in die Ligasaison 2022 mit dem ersten Wettkampf nach langer Corona-Pause in der Halle in Bräunlingen. Aufgrund mehrerer personeller Unsicherheiten bezüglich Trainings- und Wettkampfteilnahmen der älteren und erfahrenen WKG-Mädels entschied man sich, die Mannschaft nicht in der Regioklasse zu melden sondern in der Gauliga, um auch die Jüngeren, die dieses Jahr zum ersten Mal in der Gauliga starten können, zu unterstützen und ihnen eine Teilnahme überhaupt zu ermöglichen.

Bereits am Balken machte sich noch die fehlende Erfahrung und die noch bestehende Unsicherheit der jüngeren Turnerinnen der WKG bemerkbar und so mussten sowohl Leni Rapp als auch Ronja Bähr das Gerät bei Elementen verlassen, die sonst sicher geturnt werden. Auch Kiara Grieshaber konnte ihre Serie nicht durchturnen und hatte einen Sturz, bekam aber bei sonst schöner Übung noch gute 11,4 Punkte. Punkten konnten Janika Fleig und Bianca Moosmann, Janika erhielt für ihre Übung, die gespickt war mit schwierigen Sprüngen, mit 14,10 Punkten die höchste Wertung an diesem Gerät. Bianca wurde für ihre sauber und elegant geturnte Übung mit 13,6 Punkten und der zweitbesten Wertung belohnt, so dass das Gerät als zweitbeste Mannschaft beendet wurde. Am Boden ging es erfreulich weiter, Stella und Moosmann und Leni Rapp, die erst seit kurzem ihre Bodenkür turnen, bekamen mit 12,3 und12,5 Punkten bereits gute Wertungen mit nicht sehr hohen Abzügen, hier fehlt es noch etwas an den gezeigten Schwierigkeiten. Lena King konnte mit ihrer Kür zu Michael Jackson die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und erhielt sehr gute 13,0 Punkte. Auch am Boden konnte Janika Fleig die Höchstwertung des Gerätes erreichen, mit nur 0,75 Punkten Abzug bei einer D-Note von 5,1 Punkten wurde sie für ihre tolle Leistung mit 14,35 Punkten belohnt, dicht gefolgt von Bianca Moosmann. Sie bekam die zweithöchste Wertung mit 14 Punkten für ihre ausdrucksstarke Übung, die zeigt, wie sehr Turnen Spaß machen kann. Das Gerät wurde als beste Mannschaft beendet.

Am Sprung wurde erneut die Höchstwertung des Gerätes von den WKG-Turnerinnen abgestaubt, Janika erhielt für ihren Yamashita 12,85 Punkte. Auch Bianca konnte einen ordentlichen Halb/Halb zeigen und bekam 12,15 Punkte. Hier konnte Ronja Bähr mit ihrem Überschlag noch gute 11,35 Punkte beisteuern. Mit nur 0,05 Punkten Rückstand auf Donaueschingen lag man dann an diesem Gerät auf Rang 2.

Einmal mehr raubte der Stufenbarren den WKG-Mädels den Sieg. Ein fataler Regelfehler, der 1,0 Punkte Abzug einbrachte und nicht so sauber ohne Zwischenschwünge durchgeturnte Übungen, wie es die Mannschaften aus Bräunlingen oder Donaueschingen zeigten erbrachte einen Verlust von 2,5 Punkten und kostete wertvolle Gesamtpunkte.

Letztlich erreichte die Mannschaft der WKG Hornberg-Lauterbach Platz 2 vor den Mannschaften aus Villingen und Donaueschingen und hinter der erstplatzierten Mannschaft aus Bräunlingen. 

Der Rückkampf findet am 21.05.2022 in Donaueschingen statt.

 

 

Zurück