Handball Bericht Bezirksliga Herren, Landesliga Damen

von Petra Molitor

Wichtiger Auswärtssieg der SG Damen in Freiburg

Am vergangenen Wochenende gastierten die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg beim TSV Alemannia Freiburg-Zähringen. Nach dem Heimerfolg in Triberg sollten in Freiburg die nächsten Auswärtspunkte gesammelt werden.

Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen und so stand es nach zehn gespielten Minuten 4:4. Doch dann schaltete die SG einen Gang hoch. Es gelang der Mannschaft ein ums andere Mal schöne Angriffe herauszuspielen und durch fünf Tore in Folge den Spielstand, in Minute 23, auf 7:12 erhöhen. In dieser Phase der Partie war es vor allem Verena Hinz, die zum einen selbst schöne Treffer erzielte, aber auch durch ihre Spielübersicht wichtige Tore vorbereitete. Diesen Vorsprung von fünf Toren konnten die Damen bis zur Halbzeit halten und so ging es beim Stand von 10:15 in die Kabine.

Nicht ganz so konzentriert und konsequent starteten die Damen der SG HLT in die zweite Halbzeit. In der Abwehr agierte man teilweise nicht abgezockt genug. Dadurch musste die Mannschaft viele, teils auch umstrittene Zeitstrafen hinnehmen, sodass kurzzeitig nur drei Feldspielerinnen der SG auf dem Spielfeld standen. In Folge dessen schaffte es die Alemannia aus Freiburg-Zähringen sich eine viertel Stunde vor Ende auf ein 19:19 Unentschieden heran zu kämpfen.

Die letzten zehn Minuten gaben die Gäste jedoch nochmals Gas, um die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. In den Schlussminuten gelang es der Mannschaft, auch aufgrund der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen, sich immer wieder schön frei zu spielen und erneut sehenswerte Treffer zu erzielen. Am Ende stellten die Damen den fünf-Tore-Vorsprung der ersten Halbzeit wieder her und siegten ungefährdet mit 22:27.

 

Für die SG HLT spielen: Jasmin Raddatz (im Tor), Laura Walter (1), Caroline Brüstle (3), Jessy Pickenhan, Katharina Mangold, Verena Hinz (5/2) Melanie Moosmann (4), Caroline King, Evelyn Brugger-Engler (1), Christine Oeser (3), Hebiba Kurz (6/2), Christin Streif (4)

FÜNFTER SIEG IN FOLGE FÜR DIE SG HLT!

Auch im Spiel gegen den HTV Meißenheim 2 bleibt die Siegesserie der Storz-Truppe bestehen. Damit stehen die HLT'ler aktuell auf Platz 5.
Die Gastgeber hatten von Anfang an das Spiel im Griff und ließen die Gäste aus Meißenheim nur zu wenigen Chancen kommen. Dadurch hatten die HLT'ler gleich zu Beginn einen Vorsprung den sie über das Spiel hinweg ausbauen konnten. Allerdings war die Führung bis Ende der ersten Halbzeit zunächst noch knapp (13:9). Vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die Dominanz der Gastgeber und des gut aufgestellten Laurin Allgeier spürbar. Aus einem ursprünglichen 13:9 wurde in der 42. Minute ein 18:10., was auch an der guten Torhüterleistung von Nikolas Kienzler lag. Er vereitelte ein ums andere Mal gute Einwurfmöglichkeiten der Gäste. Dem Gastgeber gelang es diesen acht Tore Vorsprung bis zum Ende der Partie zu verwalten, sodass die Partie mit 25:18 endete.
Mannschaftskapitän Jan Moosman zeigte sich nach dem Spiel mit geteilter Meinung: “Wir konnten leider nicht an unsere herausragende Leistung von letzter Woche anknüpfen. Allerdings war auch heute der Kampfgeist der Truppe, vor allem in der Defensive zu spüren auch wenn wir im Angriff viele Chancen haben liegen lassen. Daher sind wir umso mehr bemüht nächste Woche wieder eine bessere Performance abzuliefern". Nächsten Samstag darf die SG HLT wieder zuhause ran und empfängt die HSG Hanauerland 2, die am vergangenen Wochenende die SG Schramberg schlagen konnte.

Für die SG HLT :

Frank Ecker und Nikolas Kienzler (beide Tor), Mirco Lehmann (2), Jan Moosman (1), Stefan Schmetzer (1), Felix Moosman (2), Laurin Allgeier (6),Finn Maurer (1), Lars Kienzler, Sascha Staiger (5), Maximo Schaumann (3), Robin Moosman (4), Jürgen Storz (A), Pascal Lauble (B), Marvin Schaumann (C)

Zurück