Bundesliga Damen in Hornberg

von Petra Molitor

Bundesliga Handball in Hornberger Sporthalle – HLT-Herren im Vorspiel gegen TV St.Georgen

Am Sonntag den 18.08. kommt es in der Sporthalle in Hornberg zu einem außergewöhnlichen Handball-Highlight. Denn niemand geringeres, als der Vorjahres-Drittplatzierte der Frauen-Handballbundesliga, der TuS Metzingen, wird seine Visitenkarten abgeben. Herausgefordert werden die TusSies, wie die Metzinger Handballerinnen sich selbst bezeichnen, von einer verstärkten Damenmannschaft der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg, darunter auch ehemalige Spielerinnen und befreundete Talente aus der Region. Trainer der Mannschaft wird der ehemalige Aufstiegscoach Daniel Hasemann sein.

Wieso ein deutsches Elite-Team ausgerechnet nach Hornberg kommt erklärt Abteilungsleiter Christian Kaspar: „Joachim Zühlke ist ehemaliger Hornberger und nach wie vor aktiver Handballer in der dritten Mannschaft der SG HLT. Er ist Hallensprecher in Metzingen und wir hatten diesen Event schon länger geplant. Da er nun sein Amt abgeben wird, mussten wir die letzte Chance unbedingt am Schopfe packen. Wir wollen mit diesem Event viele Weggefährten der SG zusammenbringen und den Zuschauern einen Einblick in die höchste Liga im deutschen Frauenhandball bieten“.

Die Metzinger erleben in diesem Sommer einen Umbruch. Nach der Saison gingen der TuS und Trainer Andre Fuhr getrennte Wege. Auf Fuhr folgte schließlich Edina Rott. Die ehemalige ungarische Nationalspielerin und Frau von TuS Manager Ferenc Rott führte zuletzt die Reservemannschaft bis in die 3.Liga und agierte in der abgelaufenen Runde als Co-Trainerin. Mit Shenia Minevskaja, Julia Behnke und Isabell Roch verließen unter anderem drei Nationalspielerinnen den Verein. Verstärkt hat man sich zum größten Teil mit jungen, aber hochtalentierten Spielerinnen. Darunter auch Laetita Quist von der SG Kappelwindeck/Steinbach, die vom europäischen Handballverband aktuell unter den Top 20, der talentiertesten internationalen Handballerinnen geführt wird. Mit Marlene Zapf und Maren Weigel stehen weiterhin zwei deutsche Nationalspielerinnen im Kader. Hinzu kommen weitere Nationalspielerinnen unter anderem aus den Niederlanden, Polen und Serbien.

Das Publikum wird mit Grill- und Getränkestationen, sowie Kaffee und Kuchen bestens versorgt.

Im Vorspiel trifft die Herren-Bezirksklassemannschaft der SG HLT auf den Landesligisten TV St.Georgen. Auch dieses Aufeinandertreffen bietet eine gewisse Brisanz. HLT-Trainer Jürgen Storz, musste seine Mannschaft erneut verjüngen und wird wohl für die kommende Saison noch mehr auf Talente aus der eigenen Jugend bauen. Ähnliches gilt für den TV St.Georgen, der zudem einen Trainerwechsel vollzog. Für die neuformierte Mannschaft von Matthias Flaig und Patrik Papke wird das zweite Testspiel auch die heiße Phase der Vorbereitung einläuten. Bisher standen vor allem die Athletik und das Tempospiel im Vordergrund. Vermehrt werden nun auch taktische Elemente in Angriff und Abwehr und das Zusammenspiel mit den Torhütern eingebaut. Ein besonderes Spiel wird es wohl auch für TVS-Neuzugang Luca Schmid, der auf Seiten der SG HLT sicher auf den einen oder anderen alten Weggefährten aus Triberger-Jugendzeiten treffen wird. Nichtsdestotrotz werden die Trainer beider Mannschaften vieles ausprobieren und dem letztendlichen Spielergebnis eher eine sekundäre Bedeutung einräumen. Wichtig wird es für beide Teams entsprechende Rückschlüsse zu ziehen, an welchen Rädchen es bis zum Saisonstart, in vier Wochen, noch zu drehen gilt.

„Als die Einladung aus Hornberg kam haben wir sofort zugesagt. Leider werden wir aufgrund der Urlaubszeit nicht ganz vollzählig antreten können. Der TVS und die SG pflegen ein sehr gutes Verhältnis zueinander, von solchen Events können alle Seiten nur profitieren.“ – so TVS-Abteilungsleiter Stephan Lermer.

Zusammenfassend hat die SG HLT alles angerichtet für einen wundervollen Handball-Tag für Groß und Klein. Einlass ist um 15Uhr, das Herrenspiel beginnt um 16Uhr, ehe dann um 18Uhr die Damen zur harzigen Kugel greifen.

Zurück