Berichte Handball vom Wochenende 02/03.10.2021

von Petra Molitor

B-Jg. männlich Bezirksklasse 1 2 Spiele – 2 Gesichter

Am vergangenen Wochenende stand, Aufgrund eines Nachholspiels, ein Doppelspieltag für die B-Jugend Jungs der SG HLT an. Am Freitag, zum 1. Heimspiel der Saison, war die HSG Renchtal zum Rückspiel zu Gast. Ehe am Samstag das Auswärtsspiel bei der JSG Ob Kinzigtal auf dem Plan stand.

Das Spiel am Freitag war geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten, so dass weder in Abwehr noch in Angriff ein Spielfluss zu Stande kam. Da der Gegner Ersatzgeschwächt anreiste, Stand es bereits nach 10 Spielminuten 12:4 dies war zugleich eine kleine Vorentscheidung. Am Ende gewann die heimische SG ohne zu glänzen mit 35:15.

Ganz anderes Gesicht zeigten die Wingerter/Laiblin Schützlinge am Samstag in Alpirsbach.
Eine andere Spiellinie vorgegeben und mehr Taktische Treue wollten die Trainer sehen. Und genau dies sollte der Schlüssel zum Erfolg werden. Die Abwehr ließ sich nicht auseinander spielen und vorne wurde mit Passsicherheit und überlegten Abschlüssen dem Gegner immer wieder seine Grenzen aufgezeigt. So führte man trotz der ein oder anderen Abschlussschwäche schnell mit 0:2 und konnte über 1:4 und 4:8 bis zur Halbzeit ein verdientes 8:14 herausspielen. Angetrieben durch eine weiterhin stabile Abwehr und einen Treffsicheren Mario im Angriff konnte der Gastgeber zu keinem Zeitpunkt mehr verkürzen.
Schön herausgespielte oder einfache Treffer aus dem Rückraum führten am Ende zu einem sicheren und in der Höhe verdienten 31:21 Auswärtserfolg für die SG HLT Jungs.

„2 Spiele innerhalb 24Std das mit unserem kleinen Kader. Darum bin ich Froh, dass wir beide Spiele ohne Verletzung und relativ souverän gewinnen konnten. Wenn die Jungs weiterhin die Vorgaben so umsetzen wie am Samstag dann bin ich guter Dinge das wir unser gestecktes Ziel bis Weihnachten auch erreichen werden. Das hat schon sehr viel Spaß gemacht das Spiel am Samstag.“ Freut sich Nicky Wingerter über die Leistung seiner Jungs

Geschrieben von Nicky Wingerter / 03.10.21

Herren 1 Bezirksliga Knapper Auswärtssieg für die SG HLT!

Nach dem Unentschieden daheim, vergangener Woche gegen die TuS Oppenau, war die SG höchst motiviert zwei Punkte aus Meißenheim mitzunehmen.
Allerdings wurde gleich zu Beginn deutlich, dass die Partie gegen den HTV Meißenheim II kein Selbstläufer wird.
Obwohl die SG HLT I zu Beginn des Spiels eine Drei-Tore-Führung aufbauen konnte (1:4),wurde die Fantasie von einem lockeren Auswärtssieg in Meißenheim gleich darauf zunichte gemacht, als der HTV eine rasche Aufholjagd startete und ab der 23. Spielminute zum ersten Mal in Führung ging. Zu wenig Bewegung im Angriff und und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr der Grün/Schwarzen sorgten dafür, dass sich das Ergebnis gegen Ende der ersten Halbzeit gerade gespiegelt hat und nun sich die Reserve aus Meißenheim über eine Drei-Tore-Führung freuen konnte (12:9).
Nach einer intensiven und motivierenden Halbzeitansprache durch Coach Lars Kienzler, gelang es der SG HLT wieder an den Gegner ranzukommen, sodass sie sogar schon wieder in der 36. Spielminute durch einen Treffer von Finn Maurer ausgleichen konnten. Vor allem durch eine kompaktere Defensive und weniger technischer Fehler im Angriffsspiel, hat es die Mannschaft um Trainer Lars Kienzler geschafft den Anschluss an die Partie wieder zu finden.
Das letzte Drittel war vor einem hitzigen Schlagabtausch geprägt, in welchen es Zeitstrafen und 2 Platzverweise hagelte. Bis zur letzten Minute der Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts. Allerdings gelang es der SG HLT in der aufgeheizten Stimmung durch Nervenstärke die letzte Spielminute dank eines herausragenden Treffers von Pascal Lauble das Spiel für sich zu entscheiden.
Coach Lars Kienzler zieht nach dem Spiel ein kurzes Fazit: „ Wir haben heute den Punkt mitgenommen, den wir uns letzte Woche mehr verdient hätten, da es im Nachhinein doch ein sehr glücklicher Spielausgang für uns war.

Für die SG:
Nikolas Kienzler, Emir Oral, Pascal Franco de la Corte (1), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (1), Felix Moosmann (3), Pascal Lauble (6), Finn Mauer (3), Till Maurer, Johannes Hartmann, Robin Storz (2), Maximo Schaumann, Robin Moosmann (4), Tim Schott, Coaches Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B), Dominik Obergfell (C)

Geschrieben von Nikolas Kienzler / 02.010.2021

Damen Landesliga Auftaktsieg in letzter Sekunde

Schaut man sich den Torverlauf des Spiels am Samstag Abend an, wird klar, dass keine der Mannschaften etwas zu verschenken hatten. 
Bis zum 7:4 hatte man noch das Gefühl, dass die Gastgeberinnen sich frühzeitig absetzen könnten. Doch dann kam ein Bruch und die ersten guten zehn Minuten wichen weniger guten 20 Minuten. Beim 9:12 lag man sogar mal mit drei Toren hinten. Im Handball natürlich immernoch nichtssagend, aber dennoch galt es diesen Rückstand zunächst aufzuholen. Und das kostet Kraft. Es war Vivien Abelmann, die den Ausgleich zum 13:13 erzielte. Während des gesamten Spiels war es immer wieder Vivien Abelmann, die beherzt den Weg zum Tor suchte. Mit Erfolg! 20 Sekunden vor der Pause erzielten die Gäste beim 14:14 erneut den Ausgleich und mit einem Wurf in letzter Sekunde war es Jessy Pickenhan, die die SG HLT-Damen mit einem Tor Vorsprung in die Pause gehen ließ. 

Nach der Halbzeit änderte sich am allgemeinen Spielverlauf allerdings nichts. Zwischenstände von 20:20, 24:24 und 27:27 (9 Minuten vor Abpfiff) sprechen für sich. In den letzten 8 Minuten des Spiels nahm jedes Team noch eine letzte Auszeit und in der 58. Spielminute musste Sophie Hombrecher wegen einer unglücklichen 2-Minuten-Strafe das Spielfeld verlassen. 45 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielten die Gäste den Ausgleich zum 32:32. Und wie schon am Ende der ersten Halbzeit, war es wieder Jessy Pickenhan, die in der letzten Sekunde den Siegtreffer machte. 

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg: Andrea Effinger (Tor), Jasmin Raddatz (Tor), Anna-Lena Flaig, Franziska Kaupp, Caroline Brüstle, Vivien Abelmann (16/4), Hannah Kaupp, Juliane Kaspar (3), Simone Fehrenbacher, Melanie Moosmann, Christine Moosmann (7), Jessy Pickenhan (5), Sophie Hombrecher (2), 

 

Zurück