Handball Bericht vom Wochenende

von Petra Molitor

Lars Kienzler bei der Auszeitansprache

SG HLT weiterhin erfolgreich

Eine starke erste Halbzeit reicht den Kienzler-Boys, um das Heimspiel gegen die Gäste aus dem Hanauerland zu gewinnen.
So startete die HLT mit 4:0 vor toller Heimkulisse und lag auch nach 15 Spielminuten, mit 9:2, deutlich vorne. Hinten war die HLT gut auf den Beinen und den Rest übernahm Konstantin Wöhrle im HLT-Gehäuse. Dadurch dominierte die Kienzler-Sieben Abschnitt eins und ging verdient mit 15:6 in die Halbzeitpause.
„Die erste Hälfte hat gezeigt wo unser Schwerpunkt liegt. Ich freue mich sehr über die nur sechs Gegentreffer in den ersten 30 Minuten“, so Lars Kienzler. Abschnitt zwei hingegen verlief recht ausgeglichen, weil das HLT-Lager insbesondere die Konsequenz in der Defensive vermissen ließ. Dadurch plätscherte das fair geführte Spiel mehr oder weniger dahin. Beim Stand von 31:20 war Schluss und die HLT um weitere zwei Punkte reicher. Nun belegt die SG HLT aktuell Platz zwei und nistet sich damit in der Spitzengruppe der Bezirksklasse fest.
Eine nette Geste machten die Bezirksligafußballer des SC Schonach, die geschlossen in die Halle kamen um Tino Weiß spielen zu sehen. Verständlich, dass jeder seiner beiden Treffer frenetisch bejubelt wurden.

Für die HLT:

Konstantin Wöhrle und Nikolas Kienzler (beide Tor), Nick Ecker (2), Tino Weiß (2), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (1), Dominik Obergfell (1), Felix Moosmann (1), Pascal Lauble (6), Finn Maurer (3), Johannes Karl Hartmann (2), Pascal Franco De La Corte, Maximo Schaumann (6), Robin Moosmann (3), Lars Kienzler (A), Frank Ecker (B) und Niklas Pfundstein (C).

Geschrieben von Frank Ecker / 22.10.22

Zurück