Bericht vom Wochenende

von Petra Molitor

SG HLT stellt Oppenau fast ein Bein

Oppenau, Sonntagabend 18:28 Uhr und der Schlusspfiff der Unparteiischen Kieffer/Grad besiegelt das 23:23 der Kienzler-Boys gegen Oppenau, um deren Coach Norbert Angrick. „Auch wenn ich diesen Punkt vor dem Spiel am Sonntagabend in Oppenau angenommen hätte, so fühlt es sich kurz nach Abpfiff leider wie ein verlorener Punkt an,“ resümiert HLT-Chefcoach Lars Kienzler.
Tatsächlich trat sein junges Team selbstbewusst auf, war bestens auf den Gegner eingestimmt, diktierte Abschnitt eins, spielte schönen Handball und ging mit einem Plus von 3 Toren (10:13) in Abschnitt zwei. Mit etwas mehr Konsequenz im Torabschluss wäre auch ein höherer Vorsprung machbar gewesen. Abschnitt zwei hätte ähnlich verlaufen können. Allerdings fühlte es sich teilweise so an, als ob das HLT-Lager Angst vor der eigenen Courage hat. So gaben die Grünschwarzen letztlich doch noch das Zepter aus der Hand. Oppenau, angetrieben durch den erfahrenen Alexandru Micu, spiegelte das Ergebnis aus Abschnitt eins zu ihren Gunsten. Si endete das gut geführte Topspiel 23:23.
Damit bleibt das Team um Lars Kienzler weiterhin ungeschlagen und belegt mit 7:1 Punkten Platz 2 der Tabelle.
Bereits am kommenden Samstag geht es weiter im Programm und die HLT empfängt um 20:00 Uhr in Triberg die HSG Hanauerland 2.

Konstantin Wöhrle und Nikolas Kienzler (beide Tor), Tino Weiß (1), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (1), Dominik Obergfell, Felix Moosmann (1), Pascal Lauble (6), Finn Maurer (2), Pascal Franco De La Corte (1), Maximo Schaumann (5), Robin Moosmann (3), Tim Schott, Lars Kienzler (A).

Zurück