Bericht E-Jugend männlich, Südbadenliga Damen, Landesliga Herren

von Petra Molitor

TuS Steißlingen vs SG HLT (34:28/14:12) Spielbericht - Handball Landesliga Süd

Zweite Halbzeit ohne Abwehr

Die SG HLT musste am späten Sonntagnachmittag beim Second Team des TUS Steißlingen mit 28:34 die Segel streichen.

Die Vorzeichen für die Partie waren nicht ideal, denn mit Benedikt Molitor(Privat verhindert) und Lars Kienzler(verletzt) fielen gleich zwei Rückraumakteure für diese schwere Auswärtsaufgabe aus. Dennoch war man im SG Lager gewillt etwas Zählbares mit in den Schwarzwald zu bringen und so begann man sehr konzentriert. Im Angriff mit den gewohnt guten Abläufen gelang es der Wingerter-Truppe die Anfangsphase zu dominieren, was mit Zwischenständen von 2:3 und 5:7 sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Hinten ließ man in dieser Phase der Partie recht wenig zu und wusste auch im Angriff zu überzeugen. So gelang es der SG HLT bis zur 20. Spielminute die Führung auf drei Tore auszubauen. Doch dann schlichen sich immer mehr Fehler ein in das Spiel der Wingerter-Schützlinge ein. Im Angriff scheiterten die Grün-Schwarzen immer wieder am starken Torhüter der Gastgeber und in der Abwehr ließ man die nötige Härte vermissen. Folgerichtig gelang es dem Second Team das Spiel bis zur Halbzeitpause zu drehen und mit einem 14:12 in die Kabine zu gehen.

Die Ansage vom Coach Nicky Wingerter zum Pausentee war klar, es war noch nichts verloren und man wollte sich nicht wie die Woche zuvor direkt nach dem Seitenwechsel die Butter vom Brot nehmen lassen.

Es gelang der SG auch das erste Tor im zweiten Abschnitt zu markieren. Doch irgendwie schien es, dass man die erforderliche Härte nun gänzlich in der Umkleidekabine vergessen zu haben. Im Angriff war die SG immer in der Lage ihre Tore zu machen, doch bekam man im kompletten zweiten Abschnitt in der Abwehr einfach keinen Zugriff mehr auf das Spiel des TUS Steißlingen. Immer wieder zu freie und zu einfache Würfe ließ man den Gegner gewähren. Die Hausherren konnten somit im zweiten Spielabschnitt immer die Führung behaupten und auch wenn die Männer von Nicky Wingerter immer mal wieder auf zwei Tore dran waren, hatte man dann leider nicht das nötige Glück auch mal den Ausgleich zu markieren. Der TUS ließ sich einfach nicht aus dem Konzept bringen und auch eine doppelte Manndeckung zum Schluss der Partie brachte nicht die erhoffte Wirkung. Somit endete die Begegnung vollkommen zurecht mit 34:28 für die an diesem Tag starken Hausherren.

"Alles in allem haben wir in der kompletten Partie die nötige Härte vermissen lassen. Auswärts 28 Tore zu werfen ist eine gute Leistung, doch wenn wir so Abwehr spielen ist in dieser ausgeglichenen Landesliga wenig zu holen", so ein sichtlich enttäuschter SG Trainer Wingerter. Nächste Woche erwartet die HLT zuhause den Tabellenführer der Landesliga, die HSG Freiburg. Da muss die SG HLT in der Abwehr wieder einige Schippen drauf legen um die Punkte in der Heimat behalten zu können.

 

Geschrieben von Lars Kienzler 13.11.2017

Spielbericht Handball Südbadenliga Damen Steißlingen - Hornberg

 

Katastrophale Chancenverwertung bringt frühe Entscheidung

 

Vergangenen Sonntag mussten die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg eine deutliche Niederlage gegen den TuS Steißlingen hinnehmen. Mit 38:25 (23:9) hatte man dem aktuellen Tabellenersten nichts entgegenzusetzen. Doch das Endergebnis täuscht: Die Leistung der SG-Damen war vor allem in der zweiten Hälfte gut. Ausschlaggebend für das deutliche Ergebnis war die Chancenverwertung der Schwarzwälderinnen. Diese ist mehr als ausbaufähig.

 

Schon während dem Aufwärmen gab es einen herben Rückschlag für die SG-Damen: Ramona Fichter musste mit einer Fußverletzung vom Feld getragen werden. Der ohnehin schon dezimierte Kader, ohne Mareike Keysers und Caro Brüstle, schrumpfte so weiter auf acht Feldspielerinnen. Zu Beginn der Partie war das Team um Werner Heidig noch nicht wach, schnell gerieten sie in Rückstand (5:1). Der Gastgeber vom Bodensee war sehr schnell auf den Beinen, Hornberg hingegen war meistens ein Schritt zu spät. Hinzukam eine katastrophale Chancenverwertung. Steißlingen traf nahezu problemlos von jeder Position und in jedem Angriff. Die SG aber scheiterte entweder an der gut aufgelegten Torhüterin oder gab den Ball durch technische Fehler leichtsinnig her. Ebenso oft wurde das Aluminium des gegnerischen Tors getroffen – es war zum Haare raufen. Die Steißlingerinnen spielten mit ihrem gewohnten Tempo, nutzten jeden sich bietenden Gegenstoß und überzeugten auch im Positionsspiel mit Spielzügen, viel Laufbereitschaft und guten Pässen. Die SG-Abwehr wurde ein ums andere Mal ausgespielt. So kam es auch zum erschreckenden Halbzeitstand von 23:9.

 

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon gelaufen. Dennoch wollten sich die Schwarzwälderinnen keine Blöße geben und wenigstens etwas Ergebniskosmetik betreiben. Hornberg war im zweiten Durchlauf flotter auf den Beinen, auch die Chancenverwertung wurde minimal besser. Klar war aber auch, dass Steißlingen in Runde zwei einen Gang zurückschalten wird. Die Gäste waren aber einfach zu langsam, um sich dem TuS auf weniger als zehn Tore anzunähern. Beim Stand von 38:25 pfiffen die Unparteiischen ab. Immerhin gewann die SG HLT die zweite Hälfte mit 15:16, am Ende aber hat keiner etwas davon. Nun gilt es diese Niederlage schnellstmöglich abzuhaken und sich auf das kommende Heimspiel gegen die SG Dornstetten vorzubereiten. Klar ist, dass es nichts anderes geben darf als einen Heimsieg, um wieder wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Mit dem aktuellen zehnten Platz und nur drei Pluspunkten ist keiner im SG-Lager zufrieden.

 

SG HLT: Caroline King, Selina Rodriguez (Tor); Madita Holzmann (3), Ramona Fichter, Madeleine Lauble (2), Juliane Kaspar (2), Verena Hinz (11/5), Melanie Moosmann, Christine Oeser (3), Hebiba Kurz, Christin Streif (4)

 

3 Heimspiel der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg gegen einen starken Gegner der JSG Schramberg/St. Georgen 2. Super Mannschaftsleistung zum verdienten Sieg 20:19 für die SG HLT!

 

 

Halbzeitergebnis 8:7 für die SG HLT und Endergebnis 20:19!

Jetzt ein paar Worte zum Spiel!

In der ersten Halbzeit konnten sich die Jungs der E-Jugend männlich der SG HLT stark behaupten und hatten den Gegner im 3:3 System bis zur 15 Minute immer im Griff. Die letzten 5 Minuten in der ersten HZ waren wir dann ein wenig unkonzentriert und haben viele Einzelfehler gemacht, die in Summe dann doch noch zum 8:7 HZ-Ergebnis ausgereicht haben.

In der Halbzeitpause in der Kabine, gab es von unserer Seite nicht viel zu kritisieren, nur die vergebenen Chancen war mal wieder Thema Nr. 1. Wir haben uns fest vorgenommen, in der zweiten Halbzeit wieder voll Gas zu geben und mit einem Sieg die heimische Halle zu verlassen.

Die Zweite HZ ging dann doch nicht so los, wie wir uns das vorgenommen haben und wir waren schnell mit 4 Toren im Rückstand. Doch die tolle Mannschaftsmoral und die tolle Leistung von unserem Torwart Nico Reinbold, haben uns dann wieder auf 1 Tor heran gebracht. Die letzten Minuten im Spiel, waren dann immer vom Gleichstand zur Führung des Gegners eine Zitterpartie. In den letzten 2 Minuten, waren dann die Spieler Tim Keller, Sam Listar und Kimi Brugger für die SG HLT erfolgreich im Abschluss. Der Wahnsinn von 4 Torversuchen des Gegners frei vor unserem Tor, parierte Nico Reinbold hintereinander. 30 Sekunden vor Schluss erzielte dann unser Kimi Brugger den Führungstreffer zum 20:19 und dieses knappe Ergebnis, aber verdient, konnten wir bis zum Schluss verteidigen.

Was wir noch erwähnen wollten, unsere Spieler die nicht zum Einsatz kamen, waren trotzdem da und haben sich mit allen warm gemacht. Hier kann man erkennen, dass wir eine ganz tolle Truppe sind und es auch super viel Spaß macht, mit den Kids zu trainieren.

Das Trainerteam, war für diesen Heimspieltag etwas rar, Torsten Sapia und Konstantin Wöhrle konnten nicht, aber dafür hatten wir noch Mikka Huber und Tilo Reinbold, die auch schon die Aufwärmphase übernommen haben, auf der Bank mitsitzend. Hier ist dem Trainer aufgefallen, dass es doch noch andere „Laute Organe“ gibt, nicht nur Tommy Reinbold. Zur Info, der der Laut war, war nicht Tilo!

Trotzdem möchten wir uns bei den Beiden bedanken,  weil sie Ihren Job als Co-Trainer echt super gemacht haben.

Für die SG HLT der E-Jugend spielten: Emil Ketterer (3), Nico Reinbold (Torwart), Manuel Weinmann, Julian Lichey, Kimi Brugger (2), Marvin Doßwald, Sam Listar (6), Iven Huber (1), Nico Reimche, Jonas Thiele, Marcel Heinzmann, Maxim Ramantsou, Nicolas Colpi und Tim Keller (8).

Gefehlt haben uns, waren aber trotzdem DA: Tobias Brüstle und Lukas Ramantsou. Damir Bosnjak (immer noch verletzt, Arm gebrochen und Gute Besserung weiterhin für ihn).

Für die Eltern, die diesen Bericht lesen sollten, die E-Jugend trainiert immer donnerstags von    16:30–18:00 Uhr in der großen Sporthalle (Jahrgang 2007-2008) und für alle noch „Nicht-Fans“, nächster Spieltag ist am 18.11.2017 gegen die JSG Oberes Kinzigtal. Anpfiff ist um 14:15 Uhr in der Sporthalle Alpirsbach Sulzberghalle.

!!!!!!! Wir freuen uns auf ein zahlreiches KOMMEN !!!!!!!

Zurück