Bericht Bezirksliga Herren, Landesliga Damen

von Petra Molitor

Landesliga Damen

Vergangenen Samstag kam es in der Hornberger Sporthalle zum Duell um Platz drei der Landesligatabelle Süd. Die SG HLT empfing die Damen aus Kenzingen, welche bis dato nur knapp hinter den Schwarzwälderinnen platziert waren.

Die Anfangsphase war bis zur letztmaligen Führung der Gäste in der 6. Spielminute beim Stand von 3:4 durchaus ausgeglichen. Danach schaltete die SG jedoch nicht nur einen Gang hoch und so schraubte die Rückraumachse um Oeser, Streif und Lauble den Spielstand in Kürze auf 9:4 nach oben. Auch durch konsequentes Tempospiel gelangen immer wieder einfache Treffer, sodass man zur Halbzeit bereits einen komfortablen Vorsprung von 17:9 verbuchen konnte.

In Halbzeit zwei machten die Hausherrinnen dort weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Man spielte weiterhin überlegt nach vorne und fand immer wieder die freie Mitspielerin, welche dann erfolgreich zum Torabschluss kam. Trainer Sven Brugger konnte in der Folge auch munter durchwechseln, sodass jede Spielerin zum Einsatz kam. In der Defensive rührte die SG im Mittelblock um Moosmann und Brüstle ab der 40. Minute quasi Beton an. Die Gäste fanden keinerlei Lösungen mehr, um die SG-Abwehr zu knacken und so gelang es, über 12 Minuten kein einziges Gegentor zuzulassen. Damit zog man Kenzingen nun endgültig den Zahn und so war es am Ende schon fast ein Klassenunterschied auf der Ergebnistafel beim Endstand von 33:14. Mit diesem wichtigen Sieg setzt sich die SG HLT nun deutlich vom Tabellenmittelfeld ab und bleibt mit dem Tabellenzweiten aus Steißlingen auf Tuchfühlung.

 

Für die SG HLT spielten: Jasmin Raddatz (Tor), Laura Walter (2), Caroline Brüstle, Evelyn Brugger-Engler (2), Katharina Mangold (3), Madeleine Lauble (5), Caroline King (1), Verena Hinz (1), Melanie Moosmann (3), Christine Oeser (5), Hebiba Kurz (7/2), Jessy Pickenhan und Christin Streif (4).  

SG HLT führt über weite Strecken gegen den Tabellenführer

Nach dem verlorenen Nachbarschaftsderby gegen die SG Schramberg, folgte am vergangenen Samstagabend zugleich ein weiterer Kracher mit dem TuS Altenheim 2.
Die Mannschaft um Trainer Jürgen Storz, hatte sich für die Partie gegen den TuS Altenheim viel vorgenommenen und wollte nach der vorangegangenen Niederlage Wiedergutmachung leisten und den Spitzenreiter aus dem Ried ärgern. Allerdings mussten die HLT'ler bei dieser wichtigen Partie auf ihren Spielführer Jan Moosmann (Kreis) und Mirco Lehmann (Linksaußen) verzichten.

Die erste Hälfte der Partie gestaltete sich anders als das die Tabellensituation vermuten ließ. Die Gastgeber legten gleich zu Beginn los und bauten eine Führung auf (2:1, 3:1, 5:2). Durch eine starke Abwehr und einer souveränen Torwartleistung von Frank Ecker in der ersten Hälfte, konnten die Gastgeber ihre Führung bis zur Pause sogar auf bis zu ‪16:12‬ ausbauen.
Nach der Pause machte die SG HLT da weiter wo sie aufgehört hat und erhöhte ihre Führung in der 34. Spielminute auf ‪19:14‬. Allerdings wendete sich das Blatt nach dieser Euphorie ziemlich schnell und die Gäste aus Altenheim begannen mit ihrer Aufholjagd (‪19:15‬, ‪19:16‬, ‪20:18‬, ‪21:20‬, ‪22:22‬, ‪22:23‬). Nach diesem starken Comeback gelang es der SG nicht mehr zurück zu ihrem Spiel zu finden. Im Angriff wurde man ideenlos und in der Defensive hat es gewaltig gewackelt, sodass der TuS Altenheim 2 ab diesem Zeitpunkt immer weiter davon zogt. Daher ist auch der Endstand von 29:35 nicht verwunderlich.


Spielverlauf:

0:1, 1:1, 5:2, 9:5, ‪12:10‬, ‪15:11‬, ‪16:12 (Halbzeit)‬, ‪18:13‬, ‪20:16‬, ‪22:22‬, ‪22:23‬, 24:28, 28:31, 28:34, 29:35 (Endstand)


Für die SG HLT:

Frank Ecker und Nikolas Kienzler (Tor), Benedikt Molitor (1), Stefan Schmetzer (1), Felix Moosman (8), Maximo Schaumann (2),Marvin Schaumann (7), Laurin Allgeier (1),Sascha Staiger (2), Robin Moosman (3), Finn Maurer (2), Robin Storz (2),Tim Schott Jürgen Storz (A), Mirco Lehmann (B), Till Maurer (C)

Zurück