Leistungsriege

von Petra Molitor

Die Turnerinnen der WKG Hornberg/Lauterbach nahmen dieses Jahr zum ersten Mal an der Gauliga LK4 der Jahrgänge 2004 und jünger teil. Dass es hier noch etwas an Erfahrung fehlte, zeigte sich bereits beim Hinkampf in Haslach. Am Sprung absolvierten die WKG Mädels tolle Überschläge und beendeten das Gerät als zweitbeste Mannschaft, was sich durch die ganze Ligasaison durchzog, im Endkampf konnte Nadine Kunz sogar die Bestnote an diesem Gerät erzielen. Auch am Boden war das Rückstand der Mannschaft nicht sonderlich groß, im Hinkampf war man hier Drittbester, im Rückkampf zwar Fünfter, mit jedoch nur 1 Punkt Abstand auf den Ersten und im Endkampf reichte es auf den vierten Platz. Gravierende Defizite zeigten sich am Stufenbarren und Balken. Am Balken fehlte es noch deutlich an der nötigen Sicherheit, so dass kaum eine der WKG-Turnerinnen ihre Übung ohne Sturz beendete. Immerhin konnten sie sich vom vorletzten über den letzten auf den 5. Platz vorkämpfen, obwohl auch im Endkampf alle Turnerinnen mindestens einen Sturz hatten. Am ebenfalls sehr übungsintensiven Stufenbarren erreichte die WKG jeweils nur den zweitletzten Platz, denn auch hier musste die eine oder andere das Gerät unfreiwillig verlassen.

\n

Im Gesamtergebnis erturnten sich die Turnerinnen der WKG im Hinkampf den 4. Platz, im Rückkampf den 5. und im Endkampf wieder den 4. Platz, so dass die Gauliga mit dem 4. Platz abgeschlossen werden konnte bei 7 teilnehmenden Mannschaften und hinter den Vereinen aus Haslach, Bräunlingen und Donaueschingen.

\n

Für die WKG Hornberg/Lauterbach turnten Nadine Kunz, Kiara Grieshaber, Lea Schuhmacher, Hanna Kopp, Michelle Bothin (alle Jahrgang 2004), Katja Dudin, Zuzanna Barchanowska und Julia Ginter (alle Jahrgang 2006).

\n

 

Zurück