Bericht Bezirksliga Herren, Südbadenliga Damen

von Petra Molitor

 

\n

Mit starker Abwehrarbeit gelingt souveräner Heimsieg

\n

 

\n

Am vergangenen Samstag konnten die SG Ho/La-Damen endlich wieder punkten. Mit einem deutlichen 30:17 (14:5) wurden die Gäste aus Freudenstadt/Baiersbronn nach Hause geschickt. Ein wichtiger Faktor hierfür war die stabil stehende Abwehr gepaart mit der stark parierenden Caroline King.

\n

 

\n

Die ersten Spielminuten liefen aber noch nicht nach Plan. Die Gäste konnten nach drei Minuten mit 0:1 in Führung gehen. Allerdings sollte es die erste und letzte Führung sein. Danach war Hornberg in der „heimischen“ Halle in Triberg angekommen und legte los wie die Feuerwehr. Nach 13 gespielten Minuten stand es bereits 8:1. Dabei überzeugte vor allem die Abwehr. Die Rückraumspielerinnen, vor allem Katja Günter, wurden rechtzeitig angegangen und so entstand bei den Gegnern kein Spielaufbau. Außerdem wurden viele Bälle erobert, die zu viel Tempo und Kontertoren führten. Hinzu kam eine stark parierende Caroline King. Sie sorgte ebenfalls mit ihren zahlreichen Paraden dafür, dass der Vorsprung der Hornbergerinnen beibehalten werden konnte. Beim Stand von 14:5 wurden die Seiten gewechselt.

\n

 

\n

Trainer Werner Heidig war zwar mit der bisher gezeigten Leistung seiner Damen zufrieden, doch die Anzahl der technischen Fehler war noch zu hoch. Allerdings war er über die Treffsicherheit und die Abwehrarbeit seiner Spielerinnen erfreut. Nun galt es nicht in die gewohnte Schwächephase der zweiten Halbzeit zu fallen.

\n

 

\n

Hornberg startete den zweiten Durchgang etwas unkonzentriert, auch die Abwehr wies nun einige Lücken auf, wodurch Katja Günter dreimal in Folge treffen konnte. Allerdings zeigte sich der Angriff weiterhin kämpferisch und Maike Staiger fand immer wieder den Zug zum Tor. So wurde die Führung wieder auf neun Tore Vorsprung ausgebaut (22:13). Der zu keiner Zeit gefährdete Heimsieg wurde bis zum Schlusspfiff souverän verteidigt und ist in dieser Höhe verdient.

\n

 

\n

Die SG steht nun weiterhin mit einem positiven Punktekonto auf dem fünften Rang. Kommende Woche reist die Heidig-Sieben nach Freiburg. Dort treffen sie auf die Drittligareserve der HSG Freiburg. Sicherlich ein spannendes Duell, da es für beide Teams um wichtige Punkte geht.

\n

 

\n

Ho/La: Caroline King, Selina Rodriguez (Tor); Ramona Fichter, Madeleine Lauble (2), Juliane Kaspar (1), Vivien Abelmann, Verena Hinz (8/2), Melanie Moosmann (1), Mareike Keysers (2), Christine Oeser (5), Hebiba Kurz (6/4), Maike Staiger (5)

\n

 

Matthias Langenbacher bei der Arbeit.

Handball Bezirksliga Offenburg/Schwarzwald

\n

Spielbericht SG HoLa vs. TuS Ottenheim 2 (31:19/12:10)

\n

 

\n

SG Hornberg/Lauterbach erfüllt Pflichtaufgabe gegen die Reserve TuS Ottenheim

\n

Am vergangenen Samstag trafen die Herren der SG Hornberg/Lauterbach gegen die Südbadenliga-Reserve des TuS Ottenheim. Die Partie fand aufgrund des Hallenumbaus der Hornberger Sporthalle, in der Triberger Jahnhalle statt und konnte nach einem starken zweiten Spielabschnitt mit 31:19 (12:10) gewonnen werden.

\n

Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste aus Ottenheim auf Augenhöhe und konnten die Partie recht offen gestalten. Die Abwehrreihe der SG HoLa konnte die Ottenheimer zwar zu extrem langen Angriffen und vielen Passivzeichen zwingen, jedoch gelang den Gästen immer wieder Treffer nach langen Angriffsspielen. Im Angriff waren die Hornberg/Lauterbacher zu Beginn sichtlich bemüht aber zu statisch und deshalb wurden die viele Chancen nicht konsequent genutzt oder vom Gästekeeper Bertsch entschärft. Somit ging es mit einem Spielstand von 12:10 für die Herren der SG HoLa zum Pausentee.

\n

In der zweiten Hälfte traten die Gastgeber nun deutlich aggressiver in der Abwehr auf und konnten  gepaart mit einem bärenstärken Keeper Jürgen Wöhrle viele Ballgewinne in Tore ummünzen. Da die Ottenheimer in der ersten Viertelstunde des zweiten Spielabschnittes nur zwei Treffer erzielen konnten war die Partie bereits in der 45. Spielminute bei einem Spielstand von 22:12 vorzeitig entschieden. Am Ende stand ein deutliches 31:19 auf der Anzeigetafel und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Relegationsplatz waren eingefahren. Die Herren der SG Hornberg/Lauterbach wollen sich noch bei den Fans die zum „Heimspiel“ nach Triberg gekommen waren herzlich bedanken.

\n

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag gegen die HSG Ortenau II in Lahr statt, bei der sich die Mannschaft wiederum über Unterstützung von den Rängen freuen würde.

\n

 

\n

Für die SG Hornberg/Lauterbach spielten:

\n

Jürgen Wöhrle, Frank Ecker, Matthias Langenbacher 6/3, Jan Moosmann 2, Benedikt Molitor, Felix Moosmann 5/1, Marvin Schaumann 7, Sascha Staiger 3, Maximo Schaumann 4, Robin Moosmann 4, Markus Haas

Zurück