Handball Bericht Bezirksliga Herren, Südbadenliga Damen

von Petra Molitor

 

\n

Spannendes Spiel wird mit zwei Punkten belohnt

\n

 

\n

Am vergangenen Samstag konnten die Damen der SG Hornberg/Lauterbach gegen den TuS Steißlingen punkten. Mit 28:27 (15:12) war es am Ende nochmals eine richtige Zitterpartie.

\n

 

\n

Von Beginn an zeigten beide Teams, dass sie heute nicht zu verschenken hatten. Mit viel Tempo starteten  beide Mannschaften ins Spiel. Bis zur 26 Minute konnte sich keiner absetzen. Anfangs führte der TuS mit einem Tor, bis in Minute elf die Ho/La-Damen die Führung übernahmen (6:5). Durch schnelle Gegenstöße kamen beide Mannschaften zu einfachen Toren. In der Defensive standen die SG-Damen sicher und stabil mit einer 6-0-Deckung hinten drin. Auch die Steißlingerinnen überzeugten mit ihrer sehr offenen Abwehr und zwangen so die Gastgeberinnen zu Fehlpässen. Ab der 26. Minute gelang es der SG diese Fehlpässe zu reduzieren, sodass auch im Angriff gute Möglichkeiten herausgespielt werden konnten. So stand es beim Seitenwechsel 15:12.

\n

 

\n

Motiviert und mit der richtigen Einstellung wollten die SG-Damen in die unbeliebte und schlechte zweite Hälfte starten. Doch – wie gewohnt – erwischten sie den schlechteren Start und binnen kurzer Zeit stand es plötzlich 16:16. Der gute Vorsprung war verspielt und so machten es die Gastgeberinnen für die Zuschauer nochmals spannend. Zwar konnte man sich immer mit 2-3 Toren Vorsprung absetzen, doch die Bodenseelerinnen kamen immer wieder heran.  Besonders Torhüterin Selina Rodriguez glänzte im zweiten Durchgang mit wichtigen Paraden und ließ so den TuS nie in Führung oder zum Ausgleich kommen. In der 56. Minute stand es 26:24 – Sieben Meter für Hornberg. Nun hätte man den Vorsprung auf drei Treffer ausbauen können, doch leider scheiterte man an der ebenfalls gut parierenden Gästetorhüterin. Steißlingen verkürzte so nochmals auf 26:25 und versuchte nun mit einer noch offensiveren Deckung an den Ball im Hornberger Angriff zu kommen. Anderthalb Minuten vor Schluss gelang dann der langersehnte Ausgleichstreffer für Steißlingen (27:27). Doch die Schwarzwälderinnen gaben nicht auf, bissen sich im Angriff durch und bekamen so noch einen Sieben Meter, der dieses Mal sicher durch Hebiba Kurz im Tor landete. Der letzte Angriff von Steißlingen wurde unterbunden und so ging auch der letzte Freiwurf weit über das Tor hinaus. Der Jubel auf Seiten der Gastgeberinnen war groß, da man an diesem Tag zwei wichtige Punkte einfahren konnte.

\n

 

\n

Hornberg steht nun mit 6:4 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und hofft nun im kommenden Auswärtsspiel gegen den altbekannten Gegner aus Sinzheim wieder zu punkten. Die Damen reisen nicht gern nach Sinzheim, da dort in der Halle Harzverbot gilt. Dennoch hat man von der vergangenen Runde noch eine Rechnung mit ihnen offen.

\n

 

\n

SG Ho/La: Caroline King, Selina Rodriguez (Tor): Madita Holzmann (2), Isabel Barquero (2), Ramona Fichter, Madeleine Lauble, Vivien Abelmann (1), Verena Hinz (2), Melanie Moosmann (4), Mareike Keysers (5/1), Christine Oeser (4), Hebiba Kurz (6/4), Maike Staiger (2)

Handball Bezirksliga Offenburg/Schwarzwald

\n

Spielbericht SG HoLa vs. TuS Schutterwald 2 (15:9/26:22)

\n

Familientag endet mit einem Heimsieg gegen die Roten Teufel

\n

 

\n

Die SG HoLa hat am Samstagabend die gute Bezirksliga-Begegnung gegen den TuS Schutterwald 2 mit einem Heimsieg beendet.

\n

Vor einer, aufgrund des Familientages,  gut gefüllte Halle und tollen Kulisse erwischte die Kilguß-Sieben einen perfekten Start und ging gleich zu Beginn der Partie in Führung. So stand es in der fünften Spielminute verdientermaßen 4:0 für die Hausherren, ehe die Gäste erstmals das Leder ins SG-Netz unterbringen konnten. Durch gute Abwehrarbeit und konsequent gespielte Angriffe baute die SG den Vorsprung kontinuierlich aus, was die Zwischenstände von 9:4, 11:6, 14:8 aufzeigen. Bis zur Halbzeit änderte sich an der guten Spielweise wenig und im Lager der Grün-Schwarzen konnte man sehr zufrieden sein.

\n

Beim Stand von 15:9 wurden dann die Seiten gewechselt.

\n

Trotz dieser Überlegenheit war den Spielern der SG auch nach 30 Minuten bewusst, dass die ebenfalls gut aufspielenden Gäste nicht unterschätzt werden dürfen und man sich keinesfalls auf dieser 6-Tore Führung ausruhen darf.

\n

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fand dann auch der TuS besser ins Spiel. In der Abwehr und auch Angriff agierte Schutterwald nun wesentlich besser als in Abschnitt eins. Doch an diesem Abend war gegen die stark aufspielende SG einfach nichts zu holen. Die Zwischenstände von 18:11, 21:15 und 25:18 machen dies deutlich.

\n

Näher als auf 4 Tore kam der TUS nicht mehr dran. Somit endete die Partie mit einem verdienten 26:22 Heimsieg für die Kilguß-Truppe.

\n

 

\n

 

\n

Für die SG Hornberg/Lauterbach:

\n

Jürgen Wöhrle, Frank Ecker, Maximo Schaumann (7), Jan Moosmann (7), Sascha Staiger (2), Maurizio Fabiano, Robin Moosmann (2), Felix Moosmann (2), Matthias Langenbacher  (5/1), Benedikt Molitor (1), Jan Raddatz, Markus Haas.

Zurück